und warum diese Faszination - Faszination Indianer

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

warum Indianer
“Indianer” in Ostpreußen - ein altes Familienfoto
Das Bild ist etwa 1920 entstanden und zeigt, wie schon damals die Faszination Indianer das deutsche Bild prägte.
Und warum die Faszination?

Die anziehenden Wirkung, die Begeisterung, ja fast ein euphorisches Interesse finden wir Deutschen wenn das Wort “Indianer” fällt. Vielleicht hängt es daran, dass auch die Deutschen ein mehrfach geschlagenes und zum Teil unterdrücktes Volk waren. Auch wir wurden unserer eigentlichen Kultur entrissen. Werte wie Treffen ganzer Familien, Sippen und Stämmen sind verloren gegangen. Wir lernen heute über das Internet, Bücher und nicht mehr von einander durch Überlieferung. “Alte” sind lästig und nicht mehr interessant. Die Familie tritt immer mehr in den Hintergrund. Der Besitz wird immer wichtiger - weit über die Notwendigkeit zur Existenz hinaus.

Neueste wissenschaftliche Erforschungen bestätigen, was bis vor kurzer Zeit belächelt wurde und erst im Zeitalter der Gentechnik Bestätigung findet. Indianer sagen das schon immer:

Wir sind alle miteinander verwandt!
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü