preußische Prismen-Messung 1971 - Dioramen

Dioramen
Suchen
Besucherzaehler
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

preußische Prismen-Messung 1971

Vermesser in H0

War das Längenmaß erreicht, wurde der Senkel fallen gelassen und bohrte sich in die Erde. Der rechte Winkel wurde über das Prisma weiter gegeben. Württembergische Geometer schwörten auf die genaueren Ergebniss mit der Kreuzscheibe. Bei der preußischen und badischen Prismenmessung wurde 1971 im Gegensatz zum württembergischen Kataster in den 70'ger Jahren nicht die Kreuzscheibe mit Prisma, sondern ausschließlich das Prisma mit mit Senkel verwendet.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü